Sie sind hier

Kommunikation verschlüsseln

Wird Kommunikation verschlüsselt, können die Inhalte nicht mehr gelesen und ausgewertet werden.

Das macht es für Datensammler wie z.B. allzu neugierigen Internet- und Telekommunikationsdiensten schwer uns anhand unserer beim Kommunizieren geäusserten Interessen und Gesprächsinhalte in entsprechende Schubladen einzuordnen und zu speichern. Ausserdem kann nicht mehr jeder neugierige Spanner, (WLAN-)Nachbar oder Hausmeister bzw. Admin digital mitlauschen.

Doch Vorsicht: Verschlüsselt bedeutet nicht anonym!
So wirkt Verschlüsselungsschutz meist "nur" bzgl. der Kommunikationsinhalte, schützt aber nicht gegen die weiterhin mögliche Auswertung sogenannter Metadaten, d.h. wer mit wem wann, wo, wie oft und wie viel (z.B. Länge, Nachrichtenanzahl und Größe von Anhängen) kommuniziert hat.

Unter Umständen macht auch erst der Einsatz von Verschlüsselung uns für Geheimdienste verdächtig (siehe Enthüllungen des Geheimdienstskandals um PRISM).

Vielen ohnehin Verdächtigen und/oder Emanzipierten ist trotzdem lieber, dass nicht jeder Nachbar, Administrator und zahlreiche kommerzielle Internetdienste ohne Weiteres all unsere Kommunikationsinhalte frei Haus erhalten.

PGP Grundlagen (Privater und öffentlicher Schlüssel)

Verschlüsselt kommunizieren mit GNU/Linux

Verschlüsselt kommunizieren mit Windows

Verschlüsselt kommunizieren mit Smartphone

Alternative Informationsangebote