Sie sind hier

Daten auf Smartphone verschlüsseln

Dateisystem verschlüsseln

Das Verschlüsseln des Dateisystems eines Smartphones sichert die darauf gespeicherten Daten wie Kontakte im Adressbuch, Anruflisten, SMS, Fotos, Browserverlauf usw.

Zumindest bei Diebstahl oder Verlust ist das ein ausreichender Schutz.

Allerdings werden je nach Einstellungen und eingesetzten Apps trotzdem viele sensible Daten an den Hersteller der spionierenden Anwendungen (z.B. Whatsapp) oder des Android-Betriebssystems (Google) gesendet und dort im Klartext zugänglich.

Datenschutzfreundliche Android-Alternative

Datenschutzfreundlicher als das vorinstallierte Smartphone-Betriebssystem ist das auf Android basierende freie Open-Source Betriebssystem CyanogenMod.

Kommunikation per Handy verschlüsseln

Nicht nur die auf dem Handy gespeicherten Daten lassen sich verschlüsseln, sondern dank Verschlüsselungs-Apps wie Textsecure und RedPhone auch die damit betriebene Kommunikation wie Telefonate, Chats und SMS:

Betriebssystem des Smartphones bleibt angreifbar

Der relativ sichere Messenger oder das Verschlüsseln der Dateien schützt leider nicht gegen gezielte Angriffe von technisch versierten Geheimdiensten, da die darunterliegenden Technik des Handys oder Smartphones bzw. Hardware, Firmware sowie Software bzw. Smartphone-Betriebsystem (auch von außen) manipuliert und/oder ausgelesen werden kann. So kann an die für die Verschlüsselung nötigen und auf dem Gerät gespeicherten bzw. generierten Schlüssel oder noch vor der Verschlüsselung und nach der Entschlüsselung an den Klartext gelangt werden. Dies ist jedoch deutlich aufwändiger und zumindest in der Breite potenziell auffälliger als übliches für die Überwachten spurloses Abhören oder Gelegenheitsdiebe, die auf dem Handy gespeicherte Daten auslesen wollen.

Alternative Informationsquellen zur Absicherung von Smartphones